Spielweise

Spielweise der Cajon


Die Cajón wird im Sitzen gespielt, während mit den Händen auf der Schlagfläche getrommelt wird. Der obere Bereich der Schlagfläche klingt nach einer Snare. Um einen Basssound zu erzeugen, wird mit der flachen Hand auf den mittleren Bereich der Schlagfläche geschlagen.

Mittlerweile gehört die Cajón zum festen Bestandteil eines jeden professionellen Percussionisten, da sie durch die vielen Modifiezierungen immer weite
r entwickelt wurde: Mit der Erweiterung durch eine Hi-Hat bzw. einen Shaker kann man ohne Schwierigkeiten ein komplettes Schlagzeug ersetzen. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, die Snare mit Besen oder Roots zu spielen,so wird der Schlagzeugsound noch einmal verstärkt.

Es gibt die Möglichkeit, durch Imbussschrauben Gitarrensaiten an der Innenseite der Cajon zu befestigen. Durch unterschiedlich starke Saitenspannung wird somit der Snareeffekt reguliert. Außerdem erreicht man einen kurzen, tiefen, trockenen und knackigen Basston, indem ein Kissen oder eine Decke in die Cajon hineingelegt wird – So wird es übrigens auch bei der Basedrum vom Schlagzeug gemacht. Zusätzlich ist es möglich, auf die linke und rechte Seite der Cajon zu schlagen- Hier erhält man einen klassischen Congasound.                                                                                                                                                                                                                                                                                                               Foto: Cajon Workshop mit Cherif Flöhr und Ralf Kallmeier


plakat

 


Wir führen Instrumente  der Hersteller: SELA, MEINL, SCHLAGWERK, LP

LAROSA, KATHO, SONOR, STUDIO49, ORTEGA, PEARL, STAGG, PEPOTE  uvm.

 

Kommentare sind geschlossen.